FEC Onlineservices
 
FAQ zu bintec Produkten
Kategorie: VPN-IPSec

 

Diese FAQ gibt Hinweise zu IPSec-Verbindungen von bintec Routern zu Fremdprodukten. Als Beispiel wurde ein bintec RT3002 mit Release 9.1 Rev. 5 (Patch 1) verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren. Die Konfiguration des bintec Routers erfolgt mittels GUI.


Ab dem IPSec Image 7.1.1 kann man für die Phase1 und die Phase2 unterschiedliche Profile anlegen. Damit lassen sich einige Peers mit PreSharedKeys und andere mit Zertifikaten konfigurieren (Details zur Konfiguration finden Sie in den Release Notes 7.1.1).

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration eines VPN-IPSec Peers mit IKE Config Mode und einem Xauth Profil auf einem bintec Router. Im Beispiel wurde die Software Version 7.9.1 P2 und ein bintec R3002 verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren. Die Konfiguration erfolgt über das Setup Tool.
Das Xauth Profil ist optional und muss nicht zwangsweise bei der Verwendung des IKE Config Mode ausgewählt werden.

Diese FAQ erläutert die Erstkonfiguration von IPSec über den IPSec-Wizard und gibt Hinweise zur Funktion des IPSec-Wizard. Zur Erläuterung der Funktion wurde ein X1200II Router mit SW-Release 7.1.12 Patch 1 IPSec verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.

Diese FAQ beschreibt eine IPSec Verbindung zwischen einem R232bw mit der FCI Software 7.4.4 patch 2 und einem R1200 mit Software Version 7.4.3 patch 5. Beide Seiten haben dynamische IP Adressen. Auf der Seite des R232bw wird die Konfiguration mit dem graphischen Configuration Interface (FCI) durchgeführt. Am R1200 wird das Setup Tool verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.

Diese Anleitung zeigt schrittweise die IPSec Konfiguration an einem bintec Router über das Setup Tool, um eine sichere Verbindung zwischen einer Filiale und einer Zentrale zu ermöglichen (Beispiel X4100 und X1200 II mit Image 7.1.12p1 IPSec). Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren. Als Authentifizierung wird Preshared Keys verwendet.

Diese Anleitung zeigt schrittweise eine IPSec Konfiguration mittels Setup Tool an bintec Routern (hier X1200 II und VPN Access 25), um eine sichere IPSec Verbindung zwischen zwei Netzwerken zu ermöglichen (Beispiel mit Image 7.1.12 Patch 1 IPSec). Als Authentifizierung wird Preshared Keys verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.

Schlüssel und Zertifikat auf einem TFTP-Server speichern bzw. von einem TFTP-Server laden auf der SNMP Shell des Routers. Beispiele mit R232bw mit Bootimage Release 7.2.4 Patch 3. Für andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen gilt die gleiche Vorgehensweise. 

Mit der neuen Firmware ab 7.2.1 besteht die Möglichkeit, PKCS#12 Zertifikate direkt zu importieren. Da ein PCKS#12-File Private Key, Eigenes Zertifikat und Root Zertifikat enthält, erübrigt sich damit das Erstellen und Signieren des Keys auf dem Router.

Diese Anleitung zeigt, wie ein IPSec Tunnel durch einen bintec Router mit aktiviertem NAT durchgeleitet werden kann. Stellt der Rechner, auf welchem der IPSec Client installiert ist, die Verbindung über einen Internetzugangsrouter her, so muss an diesem die NAT-Konfiguration entsprechend angepasst werden. Gezeigt wird die Konfiguration anhand eines X1200 mit Softwareversion 6.3.1 mittels Setup Tool. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration über das FCI von einer IPSec Verbindung zwischen einem Apple iPhone / iPad (in der FAQ generell als iPhone bezeichnet) und einem bintec R3000. Im Beispiel wurde die Software Version 7.8.7 verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.


Diese FAQ beschreibt die Konfiguration einer IPSec Verbindung zwischen einem Apple iPhone / iPad (in der FAQ generell als iPhone bezeichnet) und einem bintec R3000. Im Beispiel wurde die Software Version 7.8.7 verwendet. Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.


Diese FAQ beschreibt beispielhaft die Konfiguration einer VPN-IPSec-Verbindung zwischen einem Smartphone mit Android Betriebssystem und einem bintec Router RS232bw. Die Konfiguration des bintec Routers erfolgt mittels GUI.

Die Anleitung beschreibt die Konfiguration und die Arbeitsweise von ISDN-Backup und AUX-Analog-Backup für einen IPSec-Tunnel, anhand eines Beispielfalls.

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration eines bintec R3000 für eine IPSec-Verbindung von einem bintec Secure IPSec Client unter Verwendung von Zertifikaten.

© 2015 bintec elmeg GmbH