FEC Onlineservices
 
FAQ zu bintec Produkten
Kategorie: Voice over IP (VoIP)

 

Diese FAQ beschreibt die Anbindung eines Apple iPhone mit einem SIP Client an einen bintec TR200.

Diese Anleitung zeigt die Anbindung interner VoIP (SIP) Endgeräte an der TR200bw. Als VoIP Endgeräte werden hier ein elmeg IP290, elmeg IP50, V102 und der Softclient Phoner 2.10 beschrieben. Nachdem die VoIP Endgeräte an dem TR200 angemeldet sind (evlt. auch weitere ISDN / analog Telefone) ist internes telefonieren bereits möglich.

Die Anleitung beschreibt ein Szenario in dem eine bintec TR200 per ISDN und VoIP (zur Telefonie) sowie per ADSL an das Internet angebunden wird. Es werden interne Telefonie-Teilnehmer an die TR200bw angebunden. Anschließend wird auf die Anrufzuordnung und Wahlregeln eingegangen.

Diese Anleitung zeigt die Anbindung externer VoIP (SIP) Endgeräte an die bintec TR200bw. Als VoIP client wird ein elmeg IP290, elmeg IP50, V102 Adapter und das Softphone "Phoner 2.10" beschrieben. Zur minimierung von Sicherheitsrisiken sollte die Anbindung über ein VPN Strecke erfolgen. In dieser Anleitung wird jedoch nicht auf die VPN Konfiguration eingegangen. Nachdem die VoIP Telefone an der TR200 angemeldet sind (evlt. auch weitere ISDN / analog Telefone) ist internes Telefonieren bereits möglich.

Nutzung der Anrufzuordnung und Anrufweiterschaltung zur gleichzeitigen Signalisierung eines eingehendes Rufes an interne Teilnehmer und an einem externen Teilnehmer

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration des elmeg IP290 / Snom 190 VoIP Telefons zur Anmeldung beim VoIP Provider Sipgate. Ein Bintec Router (z.B. bintec X2302) stellt dabei die Verbindung zum Internet her.

Diese Anleitung zeigt die Anbindung eines SIP Telefons und einer ISDN PBX am Medigateway. Gleichzeitig wird das Mediagateway an einem SIP Provider und an einem externen ISDN Mehrgeräteanschluss angebunden. Durch die Konfiguration von call routing und call translation erfolgt die Anrufzuordnung. Das Mediagateway ist über einen ADSL Anschluss mit dem Internet verbunden. Deswegen wird auch auf das "Application Level Gateway" (NAT Proxy), Bandbreiten Management (Quality of Service) und Dynamic Bandwidth Control (Jitter reduction) eingegangen.

Diese Anleitung zeigt die Anbindung einer TR200 bei verschiedenen SIP Providern. Folgende Provider werden in diesem Beispiel beschrieben: sipgate, T-Online, 1&1, toplink, QSC. Für die Tests wurde ein TR200bw mit der Systemsoftware 7.5.1 Patch 1 verwendet.

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration des bintec Routers als SIP Proxy. Dadurch können SIP Endgeräte (z. B. VoIP Telefone) im Netzwerk betrieben werden.

Diese FAQ beschreibt zwei unterschiedliche Lösungsansätze bei der Inbetriebnahme einer VoIP-Telefonanlage hinter einem bintec Router.


Mit Hilfe des automatischen Fallback-Verhaltens kann SIP/VoIP mit ISDN-Backup genutzt werden. Zusätzlich können für jeden Teilnehmer drei Verbindungswege voreingestellt werden. Desweiteren kann per Kennzifferprozedur für einen einzelnen Anruf ein bestimmter Verbindungsweg gewählt werden.

Diese FAQ beschreibt die Konfiguration einer VoIP Verbindung über IPSec vom Notebook zum bintec Router.

Diese Anleitung zeigt die schrittweise Konfiguration eines TR200bw V.7.5 Rev. 1 (Patch 5) und eines Nokia E65, um die Dienste Internetaccess und VoIP (SIP) nutzen zu können. Exemplarisch werden zusätzlich an die analoge Schnittstelle (FXS1) ein Telefon elmeg CA50 und an den internen S0-Bus ein ISDN-Telefon als Nebenstellen angeschlossen.

© 2015 bintec elmeg GmbH