FEC Onlineservices
 
Nutzung einer zweiten Internetverbindung für definierte Dienste mittels erweitertem Routing (GUI-Konfiguration)
Diese FAQ beschreibt das Einrichten einer erweiterten Route um bestimmte Dienste (HTTP, HTTPS,…) aus dem internen Netz (an en1-0) über einen zweiten Internetzugang zu routen.

1. Vorbemerkungen
  • Es existieren zwei funktionierende Internetzugänge.
  • Im Beispiel wird ein bintec RS232j-4G mit Software Version 9.1.8 verwendet, die Konfiguration erfolgt mittels GUI.
  • Andere bintec Router mit vergleichbaren Softwareversionen sind identisch bzw. analog zu konfigurieren.
  • Über den ersten Internetzugang INTERNET1 ist die normale Standardroute eingerichtet. HTTP-Verkehr soll über INTERNET2 gesendet werden. Zu diesem Zweck wird eine erweiterte Route für HTTP (Protokoll TCP, Zielport 80) eingerichtet.
  • Andere Dienste, wie zum Beispiel HTTPS (Protokoll TCP, Zielport 443), sind analog zu konfigurieren.

  • 2. Szenario


    3. Einrichten der erweiterten Route
    Rufen Sie das Menü Netzwerk > Routen  > Konfiguration von IPv4-Routen > Neu auf:


    In der Übersicht der konfigurierten Routen ist dann die neu eingerichtete Route zu sehen.
    4. Hinweise
  • Bei erweiterten Routen sollte der betroffene Verkehr so genau wie möglich parametrisiert werden.
  • Erweiterte Routen werden in der Abarbeitung stets vor den normalen Routen berücksichtigt.


    as

  • © 2015 bintec elmeg GmbH